wellness
Wellness - well Beeing und Fitness

Wellness

Wellness und Urlaub gehören zumeist bei Kurzreisen zusammen. Häufig werden Städtereisen mit dem Wellness-Urlaub kombiniert - aber auch as Ausspannen in einem abgelegenen Luxushotel ist angesagt. Wellness - das heißt Gutes tun für Körper und Seele des oft von Stress in der Arbeitswelt geplagten "Patienten". Von Schnupperaufenthalten in Wellness Hotels bis hin zu ausgiebigen Verwöhnwochen.

Wellness ist in der gesamten Reisebranche ein stehender Begriff – und doch, wenn man genau hinschaut – was ist das eigentlich? Deutliche Abgrenzungen machen beispielsweise Kurkliniken – ein Kuraufenthalt hat auf gar keinen Fall etwas mit Wellness zu tun – sonst wäre er ja keine Kur. Auch wenn – je nach Art der Kur – haargenau die gleichen Methoden angewandt werden. Das eine Mal ärztlich verordnet zur Widerherstellung der Arbeitsfähigkeit und Gesundheit – das andere mal einfach weil es gut tut, seinen Körper mal wirklich verwöhnen zu lassen.

Der Begriff Wellness wurde im Jahr 1654 (!) das erste Mal in seinem jetzigen Kontext gebraucht. Sir A. Johnson übersetzte damals „...wealnesse“ im Oxford English Dictionary mit "gute Gesundheit". Seit den 50er Jahren des Letzten Jahrhunderts wird der Begriff Wellness von den Begriffen Well-being und Fitness bzw. Well-being und Happiness abgeleitet. Als Lebensstilkonzept soll Wellness auf Wohlbefinden, Spaß und eine gute körperliche Verfassung abzielen. Im modernen Gebrauch wird Wellness als Synonym für Methoden und Anwendungen, die das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden steigern genutzt. Wichtig dabei zu wissen. Der Begriff ist nicht geschützt – jeder kann jede Art von Anwendung „Wellness“ nennen. Und so wird Wellness dann auch von Kurverwaltungen, Hotels, Reiseveranstaltern und sogar den Herstellern von Produkten in recht unterschiedlichen Kontexten genutzt. Vom „gesundheitsfördernden Mineralwasser“ bis hin zu Massagen und Kuranwendungen werden verschiedenste Dinge mit dem Label Wellness belegt.

Etwas konkreter ist bereits der Begriff „Medical Wellness“. Bewusste Ernährung, bewusste Bewegung, Methoden der mentalen Entspannung und ein bewusster Umgang mit Natur und Umgebung – das ist die Grundlage vor allem für eine Gesundheitsbewusste Lebensweise im Alltag. Und hier haben wir wieder die Krankenkassen, die sonst ja die Kuraufenthalte zahlen: Viele Krankenkassen bezahlen für Menschen mit so genannten Zivilisationskrankheiten Kurse in Medical Wellness – die dann auch wieder in Kureinrichtungen angeboten werden.

Foto: Markus Lenk


Folgen auf Facebook oder Google+
 


Newsletter